Besuche den

SCH auf Facebook

 

 

Besuche den

SCH auf Instagram

 

 

Sponsoren:  

Auto Dorn, Heiligenstadt
Bäckerei Büttner, Heiligenstadt
Blumen Schmidt
Dörflein Heiligenstadt
Elektro Brehm, Heiligenstadt
Versicherungsbüro Göller und Partner
Hertel Möbel
Firma Hösch
Krankengymnastik Birgit Sponsel, im Familienzentrum in Heiligenstadt
Raiffeisenbank, Heiligenstadt
SBA-TrafoTech GmbH, Heiligenstadt
Schmidt Beton
Schreinerei Schmidt, Heiligenstadt
TTL, Hallstadt
Mönchshof Kulmbach

Besucher der Website:

Counter/Zähler

(Juli 2011 - heute)

Rückblick auf 75 Jahre Sportclub Markt Heiligenstadt 1946 e.V.

Auf Anregung von Hans Späth trafen sich am 1. Juli 1946 14 sportbegeisterte Männer um

der Jugend nach den Wirren des Krieges wieder die Möglichkeit einer sportlichen und

körperlichen Ertüchtigung zu bieten. Alle Anwesenden waren von dieser Idee begeistert und

gründeten an diesem Tag den Sportclub Heiligenstadt in Ofr.

Die erste Aufgabe der Vorstandschaft war die Errichtung eines Sportplatzes am „Steinbruch“.

 

Der erste Gegner am 4. August 1946 war der SV Eltersdorf. Das Spiel endete 1:1, wobei

Friedhold Aichinger bereits in der 4. Minute das erste Tor in der Geschichte des SC

Heiligenstadt erzielte. Das erste Ligaspiel auf eigenem Platz fand dann am 27. Oktober 1946

statt.

 

Erwähnenswert ist auch, dass bereits in 1947, auf Initiative von Trainer Hans Späth, eine

Damenhandballmannschaft gegründet wurde.

 

Das erste Spiel auf dem neuen Platz im „Steinig“ fand am 27. August 1953 gegen den SV

Neideck Muggendorf statt. Im Jahr 1954 konnte dann eine Jugendmannschaft, unter der

Leitung von Adolf Bartilla, gegründet werden. Bis zum erstmaligen Aufstieg in die B-Klasse

zum Ende der Saison 1968/69 spielten wir in der C-Klasse. In der Generalversammlung am

24. November 1972 wurde der Bau eines Sportheims beschlossen. Notwendig war dadurch

ein Eintrag ins Vereins-Register mit dem neuen Namen:

 

Sportclub Markt Heiligenstadt 1946 e.V.

 

Bis in die 70er Jahre wechselten die Vorstände des Öfteren und mit der Wahl von Ernst

Sponsel 1973 begann eine gewisse Kontinuität. Er wurde in der Generalversammlung am

12. März 1983 wegen der großen Verdienste seiner bis dahin 10-jährigen Tätigkeit und

seinem besonderem Engagement geehrt. Das Sportheim wurde gebaut, das Sportgelände

mit einer Flutlichtanlage ausgestattet, die Tennisanlage errichtet. Die Fußballabteilung wurde um etliche Mannschaften vergrößert, die Tennis- Tischtennis- und Wanderabteilung

gegründet. Für diese Leistungen wurde Ernst Sponsel die "Goldene Vereinsnadel" überreicht. Er war 20 Jahre leidenschaftlicher 1. Vorsitzender und verstarb am 11.07.2003.

 

Vom 10. bis 13. Juli 1986 feierte der SC Heiligenstadt sein 40-jähriges Gründungsfest mit

großem Pokalturnier und Festzeltbetrieb.

 

1991 wurde der ehemalige Vorsitzende Richard Arndt zum Ehrenmitglied ernannt. Zum

31.12.1996 erklärte Jörg Loewe seinen Rücktritt als 1. Vorsitzender den er von Ernst

Sponsel 1993 übernahm. Bis zur folgenden Jahreshauptversammlung 1997 wurde der 2.

Vorsitzende und Jugendleiter Horst Saal mit der komm. Leitung des Vereins beauftragt.

Bitter war es, dass in 1996, dem Jahr des 50. Jubiläums, der Abstieg in die C-Klasse

angetreten werden musste.

 

Am 15.03.1997 wurde dann der bisherige Kassier Hartmut Klein zum neuen 1. Vorsitzenden, der bisherige Fußballabteilungsleiter Jürgen Geist zum Kassier und Erich Dorsch zum Fußballabteilungsleiter gewählt.

 

In die Anfänge der Ära Hartmut Klein  als 1. Vorsitzender fielen die Verlagerung  von zwei

Rasenspielfeldern. Auf einer Fläche von ca. 45.000 qm unterhält der Verein nunmehr: 1

Sportheim, 3 Rasenspielfelder mit Betriebsgebäude, 1 Beachvolleyballspielfeld, 1

Tennishütte  und 4 Tennisplätze. Im sportlichen Bereich hat sich Hartmut Klein die

Förderung der Jugendarbeit und des Breitensportes zur Aufgabe gemacht, um das

Aushängeschild des Vereins, die 1. Fußballmannschaft, in eine sportlich erfolgreichere

Zukunft zu führen. Die in 2013 gegründete Tanzsportgruppe Danza del Sol hatte nur ein

kurzes Intermezzo von 4 Jahren und wurde wegen fehlender aktiver Mitglieder am

26.07.2017 wieder aufgelöst. Weiter waren die notwendigen Instandsetzungsarbeiten und

energetischen Sanierungsmaßnahmen des in die Jahre gekommen Sportheimes und der

Außenanlagen die großen Aufgaben und finanziellen Herausforderungen. Ein vom Verein

auferlegtes Sparprogramm und eine Spendenaktion ab 2010/2011 sowie die initiierte

Bandenwerbung konnten den Verein so langsam aus der Umklammerung der

Verbindlichkeiten herausführen. „Jugendarbeit von heute ist Vereinsleben von morgen“.

Unter diesem Motto hat Manfred Schmidt 2001 die Interessengemeinschaft ins Leben

gerufen. Mit insgesamt 65 Gründungsmitgliedern ist sie eine Stütze im Verein, die nicht

mehr wegzudenken ist. Aktuell unterstützen über 50 Mitglieder die Förderung der

Jugendarbeit. Dazu halfen im Wesentlichen auch das engagierte Wirtschaftsteam um Peter

Bächmann und Lydia Klein mit ihren Helfern. Nach 20 Jahren erfolgreicher und

unermüdlicher Vereinsarbeit als 1. Vorsitzender übergab Hartmut Klein bei der Wahl in der

Generalversammlung am 10. März 2018 den Chefposten an Dieter Hümpfner. „Schulden“

gibt es nur noch beim BLSV. Für seine Verdienste wurde er zum Ehrenvorstand ernannt.

 

Dieter Hümpfner und sein junges Vorstandsteam sind seit 2018 nun dabei die

Konsolidierung der Finanzen fortzuführen und das nächste größere Projekt BRANDSCHUTZ anzugehen. Allerdings konnte der geplante Startschuss in 2020 wegen der Corona-Pandemie, die im März 2020 begann, erst mit Verspätung in 2021 aufgenommen werden. Mit einem Abschluss ist in 2-3 Jahren zu rechnen. Im Herbst 2019 begannen 10 junge Mitglieder mit einer Selbstverteidigungsgruppe, Jiu-Jitsu, den sportlichen Bereich zu beleben und zu erweitern.

 

Zum Schluss darf nicht unerwähnt bleiben, dass wir stolz sind noch ein Gründungsmitglied in

unseren Reihen zu haben, Johann (Schorsch) Daum mit 101 Jahren!

 

 

Fußball

 

Die Abteilung Fußball hat wie in vielen Lebensverläufen bei allen Mannschaften Hochs und

Tiefs erlebt. Vielen Aufstiegen folgten manchmal schnell wieder der Abstieg. Nach dem

Aufstieg 1989/90 aber spielte die 1. Mannschaft schon mal 4 Jahre!! in der Kreisliga und

alles mit Spielern aus dem eigenen Nachwuchs. Die Jugendarbeit ist seit Bestehen ein

wichtiger Eckpfeiler des Vereins und wurde sowohl von allen Trainern, Spielleitern,

Abteilungs- und Jugendleitern sowie der Vorstandschaft immer unterstützt. Legendäre

Zeltlager und vielzählige Schüler- und Jugendfußballturniere sind unvergessliche Zeugen.

Erwähnenswert sind auch die Gründung von Jugendspielgemeinschaften (SG) seit 2007. Mit

den umliegenden Vereinen wie der SpVgg Dürbrunn-Unterleinleiter und der DJK Teuchatz

findet eine tolle Zusammenarbeit statt. Bei der Vielzahl von Möglichkeiten im sportlichen und im sozialen Umfeld ist dies eine neue Situation für viele Fußballvereine, auch für den SCH. Die neueste Herausforderung - allerdings für alle Abteilungen - aber war und ist immer noch der Umgang mit der Corona-Pandemie. Eine noch nie dagewesene Situation hat den

Mannschaftssport seit März 2020 fast bis heute mehr als 16 Monate zum Erliegen gebracht.

Ein kurzzeitiger Spielbetrieb der Senioren- und Jugendmannschaften im Herbst 2020 wurde

nach wenigen Wochen bis heute wieder eingestellt. Die Verbände „kämpfen“ mit der Politik

und den Vereinen um eine Lösung und hoffen sehnsüchtig auf einen Neustart von Training

und Wettbewerb in den nächsten Monaten. „Auch wenn es noch ungewiss ist, wie es mit

Mannschaftssportarten in 2021 weitergeht, sind die Planungen für die Saison 2021/22 schon voll im Gange“ so Fußballabteilungsleiter Johannes Krämer, Nachfolger von Stefan Reichold.

 

 

Tennis

 

Im Jahre 1978 wurde die Tennisabteilung gegründet. Rund 40 Gründungsmitglieder wählten

den Wegbereiter und Initiator Werner Lang zum ersten Abteilungsleiter. Die ersten

Trainingseinheiten fanden auf dem Allzweck-Sportplatz der Schule statt. Zwei Jahre später,

1980, übernahm Michael Thoma diesen Posten. Unter seiner Leitung wurden zwei Tennis-

Sand-Plätze gebaut. 1983 konnte die einfache, aber eigene Tennishütte eingeweiht werden.

Als Hans Göller 1986 das Amt des Abteilungsleiters übernahm, begann die Blütezeit des

Tennissports in Heiligenstadt. 1990 wurde die Tennisanlage um zwei weitere Plätze

erweitert. 1994 folgte der Erweiterungsbau der Tennishütte und wurde 1997 mit den

sanitären Einrichtungen fertiggestellt.

 

Ein sportlicher Meilenstein war 2009 der Aufstieg der Herren 40 in die Bezirksliga, die

höchste Liga, welche in Heiligenstadt je gespielt wurde. Noch bis heute ist diese Mannschaft

um Hans Göller und Manfred Schmidt aktiv und ein wichtiger Bestandteil des Tennislebens.

 

Einmalig in der Heiligenstadter Tennis-Geschichte war 2013 der Erfolg, als die Jugend-

Mannschaft Kleinfeld U9 mit Eva-Katharina Schmidt und Reinhold Hümmer als Trainerteam,

den ersten Platz bei den oberfränkischen Meisterschaften erreichte.

 

Unter Hans Göller, der 34 Jahre lang erfolgreich die Geschicke der Tennisabteilung leitete,

wuchs die Abteilung bis auf den Höchststand von 194 Mitgliedern an. Heute, unter der

Leitung von Eva-Katharina Schmidt, ist sie als zweitgrößte Abteilung mit 150 Mitgliedern

gelistet. Wie im ganzen Verein ist auch in der Tennisabteilung die Jugendarbeit die Basis

des sportlichen Erfolges. Hans Göller war aber nicht nur der Abteilungsleiter, sondern auch

Anlagenmanager, Platzwart, Trainer, Mentor und vieles mehr. Wegen seines großartigen

und außergewöhnlichen Engagements erhielt die Tennisanlage im Jahr 2020 einen

 

unverwechselbaren Namen. Die Sportstätte ist seitdem als „Hans Göller Tennisanlage“

bekannt.

 

 

Tischtennis

 

Die Tischtennisabteilung wurde am 29.12.1978  von TT-begeisterten Mitgliedern mit einer

Damen- und einer Herrenmannschaft  gegründet. Zum ersten Abteilungsleiter ist Helmut

Nader gewählt worden und hat die Leitung bis zum 15.08.1987 ausgeübt. Begonnen wurde

im Sportheim, im heutigen Saal und kurze Zeit danach wurde in die Turnhalle der

Verbandsschule Heiligenstadt gewechselt. Ab der Saison 1979 wurden auch die ersten

Verbandsspiele der Senioren ausgetragen. 1980 folgte die erste Jugendmannschaft, die mit

der Meisterschaft in der Gruppe Forchheim-West 1981 alle überraschte.

 

In den Jahren gab es wie in allen Abteilungen weitere Aufstiege und Abstiege. Hier waren

die größten Erfolge der Aufstieg der Herrenmannschaft im Jahr 2018 in die Bezirksliga

Nord/West Mittelfranken und in 2011 die Teilnahme der Jugendmannschaft an der

Bayerischen Meisterschaft im Eckhardt-Pokalwettbewerb.

 

Auch befindet sich ein Deutscher Meister in den Reihen des SCH: Mario Krug konnte im

Oktober 2018 bei den Deutschen Para-Seniorenmeisterschaften den Titel im Einzel holen.

 

Zum Nachfolger der Abteilungsleitung ist Erwin Kraus 1987 gewählt worden, der bis heute

ohne Unterbrechung die Geschicke der TT-Abteilung leitet und darüber hinaus auch so lange

schon das Vorstandsgeschehen. Also mittlerweile auch schon 34 Jahre.

 

 

Volleyball

 

Die Volleyballabteilung wurde am 01.03.2001 gegründet. Ulrike Müller hat sich als

Abteilungsleiterin und Trainerin sofort zu Verfügung gestellt. Seit Herbst 2001 gibt es eine

gemischte Erwachsenen-Mannschaft. Es kamen viele Anfragen Jugendlicher, so dass im

Dezember 2001 eine Jugendmannschaft gegründet werden konnte. Seit 2002 nahmen die

Erwachsenen und Jugendlichen regelmäßig an Hobby-Volleyballturnieren teil: Hallenturnier

vom Kreisjugendring FO, Rasenturnier in Hirschaid, Annafestturnier FO, Hallenturnier in

Ebensfeld. Es gab auch Freundschaftsspiele mit TSV EBS, Gym. EBS, Sportverein

Eggolsheim, Egloffstein, Jugend FO, Pinzberg und Hobbyliga BA. Im Sommer 2004 wurde

die Kinderballspielgruppe gegründet. Seit 2014 konzentriert sich die Abteilung weniger auf

die erfolgreiche Teilnahme an Turnieren, sondern in erster Linie auf den Freizeitsport.

 

Im Juli 2005 wurde am neuen Sportgelände oberhalb des Sportheimes unser

Beachvolleyballfeld eingeweiht, das sich seit dem großer Beliebtheit erfreut.

 

 

Jiu-Jitsu

 

Unsere jüngste Abteilung Jiu-Jitsu begann auf Anregung von Sascha Walter, im Herbst 2019

mit einem Schnuppertraining im Saal des Sportheimes. Nach kurzer Zeit waren im Frühjahr

2020 bereits 17 begeisterte Mitglieder gewonnen und der Platz im Sportheim wurde zu eng

und umständlich. Die Übersiedlung in die Turnhalle der Grundschule war der logische

Schritt. Mittlerweile gibt es 2 Gruppen. Eine Gruppe Kinder und eine Gruppe Jugendliche

und Erwachsene. Der „offiziellen Gründung“ in der Generalversammlung am 15.03.2020

machte dann die Corona-Pandemie einen Strich durch die Rechnung.

 

Heiligenstadt, im Mai 2021

 

 

Grußwort vom SC Vorstand

 

Liebe SCH-Familie, Sponsoren und Freunde des SC Markt Heiligenstadt!

Als Vorsitzender des Sportclub Markt Heiligenstadt ist es mir eine besondere Freude

und Ehre zu-gleich, im Namen der Vorstandschaft ein paar Worte des Grußes zum

75 – jährigen Jubiläum zu übermitteln.

Sie werden sich über die Art und Weise des Jubiläumsauftrittes wundern. Aber die

weltweit „herrschende“ Corona-Pandemie seit Herbst 2019 lässt im Vorfeld der

Planungen leider in 2021 kein gemeinsames Gründungsfest und keine Festschrift im

eigentlichen Sinne zu. Daher geht mein besonderer Dank für das außerordentliche

Engagement an unseren 2. Vorsitzenden Peter Kießkalt, welcher das Stickeralbum

konzeptionell erarbeitet und umgesetzt hat. 75 Jahre SCH ist eine lange Zeit auf die

wir mit Stolz und auch Freude zurückblicken können. Stetiger Wille, Idealismus und

echte Kameradschaft ließen den Verein zu der großen Gemeinschaft

zusammenwachsen die wir heute sind. Bis heute standen nicht nur sportliche

Höchstleistungen im Vordergrund sondern auch Freundschaft und Geselligkeit. Dies

konnten wir uns bis heute bewahren.

Die zurückliegenden Jahre unseres Vereins haben viele Erfolgserlebnisse, aber auch

viel Arbeit mit sich gebracht. Ich möchte unseren 75. Geburtstag nutzen allen, die am

Erfolg unseres Vereins direkt oder indirekt beteiligt waren oder noch beteiligt sind,

meinen herzlichen Dank auszusprechen. Ohne das ehrenamtliche Engagement Aller

wäre die Bewältigung der vielen Aufgaben in unserem Verein nicht denkbar. Was uns

alle auszeichnet ist echter Teamgeist und die Liebe zum SCH. Eine Einstellung, die

uns Heute dahin gebracht hat wo wir stehen.

Würdigen wir auch den Mut, die Weit- und Zuversicht und das unglaubliche

Engagement unserer Gründungsmitglieder. Ihr Wille zur Vereinsgründung ebnete

uns den Weg, früher wie heute, unsere Ziele für den Verein fortzuführen. Darum lasst

uns dieses Jubiläum auch zum Anlass nehmen der Gründer zu danken und zu

gedenken.

Allen Gönnern, Sportlern, Eltern, Jugendlichen und Freunden wünsche ich weiterhin

viel Freude auch Gesundheit. Auch dem Verein wünsche ich für die Zukunft alles

Gute. Mögen alle sich beteiligen unsere Arbeit weiterhin mit fortzusetzen, zum Wohle

unseres Sportclub Markt Heilgenstadt 1946 e.V.

 

Herzliche Grüße

 

Dieter Hümpfner

1. Vorsitzender

 

Grußwort 1. Bürgermeister

Sehr geehrte Vorstandschaft,

liebe SCH – Familie,

 

der SC Markt Heiligenstadt 1946 e. V. – unser SC H – feiert 2021 ein großes

Jubiläum. Seit nunmehr 75 Jahren gehört er zu unserem Gemeindeleben. Ohne

unsere (Sport-) Vereine wäre unsere Gesellschaft um vieles ärmer und die

Lebensqualität für unsere Bürgerinnen und Bürger bedeutend geringer.

Es ist bedauerlich, dass in diesem Jahr kein angemessener Festakt stattfinden kann.

Es wäre mehr als angebracht zurückzublicken um den Gründervätern sowie den

nachfolgenden Generationen in einer Feierstunde für ihr ehrenamtliches Wirken zu

danken. Noch schlimmer ist allerdings die Tatsache, dass nun schon so lange kein

Sporttreiben im Verein möglich ist.

Der Sportclub Markt Heiligenstadt und die Marktgemeinde verfolgen dasselbe Ziel:

Wir wollen, dass sich Bürgerinnen und Bürger hier wohlfühlen und dass allen

Generationen ein Angebot für eine sinnvolle Freizeitgestaltung geboten werden.

Insbesondere wollen wir den Gemeinschaftssinn stärken. Dieser Gemeinschaftssinn

zeigt sich in hervorragender Weise in der Zusammenarbeit mit den Vereinen DJK

Teuchatz und der SpVgg Dürrbrunn-Unterleinleiter.

Sport im Verein ist mehr als „nur“ sportliche Betätigung, Sport im Verein verbindet

und baut Brücken. Mitglieder durch alle Altersgruppen gestreut und somit

Generationen verbindendes Element im Gemeindeleben, die Förderung und

Ausbildung unserer Jugendlichen über alle Abteilungen hinweg und die geselligen

Feste im Laufe eines Jahres sind wichtige Aufgaben und tragen zur Lebensqualität

bei. Dafür bin ich allen für das aktive Vereinsleben äußerst dankbar.

Es ist eine Mammutaufgabe die Sportanlagen zu pflegen, das Sportheim mit Leben

zu füllen und Instand zu halten und natürlich den Trainings- und Spielbetrieb zu

organisieren und aufrechtzuerhalten. Aus diesem Grund hoffe ich auch in Zukunft auf

viele helfende Hände.

Die Arbeit aller ehrenamtlichen Helfer*innen, der Funktionäre*innen, Trainer*innen

und Betreuer*innen verdient höchste Anerkennung und Respekt. Auch die

Verantwortlichen der Marktgemeinde wissen ihren Dienst für die Gesellschaft zu

schätzen.

Für die Zukunft wünsche ich dem SC Markt Heiligenstadt 1946 e. V., seinem

Vorstand, allen Funktionsträgern und vor allem den aktiven Sportlerinnen und

Sportlern, auch im Namen des Marktgemeinderats, der Verwaltung und des Bauhofs

alles erdenklich Gute, viel Erfolg und weiterhin festen Zusammenhalt.

 

Herzliche Grüße,

Ihr

 

Stefan Reichold

1. Bürgermeister

 

Artikel zum Download (PDF)
SC Markt Heiligenstadt 75 Jahre.pdf
Adobe Acrobat Dokument 6.3 MB
Fahrschule Arndt Heiligenstadt
Werbestudio Bayer Hollfeld
Planungsbüro Nader Heiligenstadt
KfZ Hohe Heiligenstadt
Haustechnik Dörflein Heiligenstadt
Sägewerk Bächmann Neumühle Heiligenstadt
Schreinerei Schmidt Heiligenstadt
Physio Sponsel Heiligenstadt
Bäckerei Büttner Heiligenstadt
Sparkasse Bamberg
Mimis Lädla Heiligenstadt
Elektro Brehm Heiligenstadt
K + S Richter Kasendorf
Göller & Kollegen Heiligenstadt Deutsche Vermögensberatung
TTL TTM
Raiffeisenbank Fränkische Schweiz eG